Während im Januar 2010 Tief Daisy (bedeutet übersetzt Gänseblümchen und das ist kein Scherz!) für Chaos sorgte, schneite uns ein wundervolles Colliemädchen ins Haus: Natural Beauty vom Lambertztal, genannt Nylah. Eigentlich waren mein Mann und ich ja auf der Suche nach einem Blue merle-Welpen. Doch der Mensch denkt und das Schicksal lenkt. Beim Durchstöbern diverser Züchterhomepages, stieß ich völlig unvorbereitet auf Fotos einer blutjungen Tricolour. So gefühlsduselig es jetzt für manche auch klingen mag, aber es war Liebe auf den ersten Blick. Das I-Tüpfelchen war dann, daß mir auch die Abstammung sehr reizvoll erschien und wir zudem einige Vorfahren in früheren Zeiten live erlebt hatten.

 

Nun mußte ich nur noch meinem Mann schonend beibringen, daß ich bezüglich der geplanten Blue Merle im wahrsten Sinne des Wortes ziemlich schwarz sehen würde. Also zitierte ich ihn zum PC und dann schlug die ausdrucksstarke Kleine erneut zu. Ich erhielt den diskussionslosen Auftrag, mich schnellstens um sie zu bemühen. Anscheinend war sie wirklich für uns bestimmt. Und weil wir uns derart widerstandslos ihrer Adoption beugen mußten, haben wir ihr den altenglischen Rufnamen Nylah gegeben. Der bedeutet so viel wie "die Erfolgreiche" oder "die Siegreiche".

 

Nylah sollte uns charakterlich wie auch hinsichtlich neu aufkeimender Zuchthoffnungen nicht enttäuschen. Sie ist ihren Welpen aus zwei Würfen eine tadellose Mutter gewesen und hat sich Schritt für Schritt zur geschätzten Rudelchefin entwickelt. Und sie hat uns mit noch etwas versorgt - mit einem hauseigenen Rüden. Auch das war so niemals von uns angedacht, hatten wir uns doch seit jeher der reinen Östrogenhege & -pflege verschrieben. Nun genießen wir alles in vollen Zügen, dank Nylah und kids.

 

Nylah ist HD-frei, ophthalmologisch CEA-, PRA-, KAT-frei, MDR1 +/- sowie DM dm/dm.

 

 

 

 

 

 

Interesse an einem Blick in "Nylahs Welpenzimmer"?